CMD erfolgreich therapieren

Kiefergelenkerkrankungen können sehr unangenehm sein – besonders, weil Sie oft spät erkannt und auch dann nicht immer richtig behandelt werden. Der Fachausdruck für diese Beschwerden lautet craniomandibuläre Dysfunktion, abgekürzt CMD. Die möglichen Symptome reichen von regelmäßigem Knacken im Kiefergelenk, über Schmerzen im Kiefer, Verspannungen in Nacken und Rücken, Ohrenschmerzen oder Ohrgeräuschen, bis hin zu Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne. Aufgrund der zahlreichen möglichen Beschwerden stellt eine Kiefergelenkerkrankung eine medizinische Herausforderung dar. Denn oft wird die Ursache als erstes beim schmerzenden Körperteil gesucht. Dabei ist bei einer CMD zunächst das Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer gestört. Die Ursache dafür sind in der Regel Zahnfehlstellungen oder psychologischer Stress. Erkrankungen des Kiefergelenkes betreffen ca. 8% der Bevölkerung, wobei rund 3% der Menschen behandlungsbedürftig sind. Die ärztliche Kunst ist, die Krankheit zu erkennen, ihre Ursache zu ermitteln, und dann richtig zu therapieren. Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Kunze begleitet Sie bei allen Schritten. Mögliche Zahnfehlstellungen können wir gezielt korrigieren.